Neuigkeiten

25.03.2021, 14:42 Uhr

Erklärung der CDU-Kreistagsfraktion zum 13. Integrationsgipfel der Bundesregierung

Die CDU-Kreistagsfraktion begrüßt ausdrücklich, dass die Bundesregierung die mehrjährige Arbeit am Nationalen Aktionsplan Integration mit dem 13. Integrationsgipfel fortgesetzt hat.

„Integrationspolitik ist wichtig, denn Integration geschieht nicht von selbst. Viel zu lange hat die Politik die Menschen mit ihren Fragen und Ängsten alleine gelassen,“ so der CDU-Fraktionsvorsitzende Ulrich Hempel.

Die CDU-Kreistagsfraktion stimmt dem Oberbürgermeister von Leipzig, Burkhard Jung, ausdrücklich zu, wenn er als Präsident des Deutschen Städtetages erklärt: „Erfolgreiche Integration braucht immer auch ausreichende finanzielle Mittel. Hier sehen die Städte Bund und Länder weiterhin in der Pflicht, die bisherigen erfolgreichen Integrationsprozesse vor Ort in den Städten auch zukünftig auskömmlich zu unterstützen.“

Für den Kreis Recklinghausen ist es wichtig, dass das vom Land NRW seit 2016 konzipierte Förderprogramm KOMM-AN weiter fortgesetzt wird. Hier ging es um die Förderung des ehrenamtlichen Engagements in der Flüchtlingshilfe. In der ersten Förderphase seit 2016 hat das Kommunale Integrationszentrum Maßnahmen unterschiedlicher Träger in verschiedenen Städten unseres Kreises unterstützt, koordiniert und begleitet. Ulrich Hempel abschließend: „Dieses Programm ist wichtig. Es muss weiter durch das Land NRW gefördert werden.“

aktualisiert von Fenja Jedl, 25.03.2021, 14:47 Uhr